Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

Keine Rückenschmerzen mehr

2009-06-08 @ 21:40 in gesundheit

Bekanntlich bin ich ja nicht der Einzige der manchmal unter Rückenschmerzen leidet bzw. litt. Seit meiner Jugend plagte mich sporadisch der Hexenschuss, und irgendwann haben sich diese Beschwerden dann bis zur Diskushernie (Bandscheibenvorfall) entwickelt.
Inzwischen ist das kein Problem mehr.

Weshalb das so ist, erfährst du wenn du weiterliest ...

Die Ursache war eigentlich "nur" eine zu schwache Rumpf- bzw. Rückenmuskulatur. Alle Massnahmen die ich bis anhin getroffen hatte (Massagen, Akupunktmassage, spezielle Matratze) haben zwar die Symptome jeweils gemildert, aber die Wurzel des Übels nicht angepackt.

Ein Arzt schickte mich dann vor etwas über 2 Jahren zur Physiotherapie. Dort wurde mir erklärt, dass die Ursache solcher Rückenprobleme meistens in einer zu schwachen Rumpf- bzw. Rückenmuskulatur zu finden sei.
Das konnte ich anfangs nicht so recht glauben - seit über 30 Jahren plagte mich fast regelmässig mein Rücken und mit ein paar Kraftübungen soll das ganze dann verschwinden ?

Nun, die Physiotherapeutin hat zum Glück recht behalten. Ich habe von nun an die Übungen konsequent und regelmässig durchgeführt.

Nachdem die Sitzungen in der Physiotherapie beendet waren, habe ich mir die zwei eingesetzten Hilfsmittel (T-Bow und Flexibar) gekauft und die Übungen mit diesen Geräten selber zuhause durchgeführt.

Nach dem ersten halben Jahr hat sich die Situation derart gebessert, dass ich seither keinen Hexenschuss mehr hatte, und auch solange durchschlafen kann wie ich will, ohne am Morgen einen steifen Rücken zu riskieren.

Inzwischen (nach etwas über 2 Jahren) bin ich absolut beschwerdefrei. Die Physiotherapie bzw. das regelmässige Rückentraining (2 x 30 Minuten pro Woche) haben wahre Wunder bewirkt.

Die Chance ist sehr gross dass alle, die selber unter Rückenschmerzen leiden, davon befreit werden wenn sie sich Kräftigungsübungen zeigen lassen und diese konsequent anwenden. Hätte ich das früher gewusst bzw. beherzigt, wären mir manche Rückenschmerzen erspart geblieben. Das ist auch der Grund weshalb ich diesen Beitrag geschrieben habe, nämlich um dir (der das gerade liest und vielleicht in derselben Situation steckt wie ich vor zwei Jahren)  aufzeigt, dass es eine Lösung dafür gibt.

Aber wie gesagt … Auf dumme Werbesprüche einzugehen wie „Diese Matratze stärkt ihren Rücken im Schlaf“ und so ähnlich nützt nichts.
Es ist nicht damit getan sich irgendwelche Matratzen zu kaufen, sich behandeln zu lassen usw… man muss aktiv, konsequent und regelmässig Kräftigungsübungen machen um die Rumpfmuskulatur zu stärken, erst dann wird es besser.
Und man darf nicht zu früh aufgeben. Es dauert sehr lange (bei mir ein halbes Jahr), bis sich der positive Effekt solcher Übungen bemerkbar macht. Wer diese Ratschläge beherzigt, wird gewinnen – einen gesunden Rücken !

Trackbacks