Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« Oktober 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Die volle Dosis Trail's

2007-04-15 @ 21:13 in strecken/touren

Gestern hatte ich die Gelegenheit eine herausragende Tour nachzufahren. Herausragend  wegen des hohen Trail-Anteiles und weil die Tour auch sonst alles zu bieten, was man sich als Mountainbike-Fahrer wünscht.

Bild oben (Nr. 10 auf der Übersichtskarte weiter unten): Furztrocken und wurzelig - wer möchte sich hier nicht ein wenig durchschütteln lassen ?

Bild oben: Der Tourenverlauf in Google Earth. Die Nummern auf der Karte entsprechen den Standorten der Fotos in diesem Beitrag. Ich habe jeweils im GPS-Gerät einen Wegpunkt gesetzt.
Weil die Tour so viele Trails enthielt sind so viele Fotos zusammengekommen.

Daten:
Kilometer: 48
Höhenmeter: 1100

Route: Bahnhof Urdorf / Waldegg / Uetliberg / Buchenegg / Türlersee / Schachen / Birmensdorf / Reppischtal / Bahnhof Urdorf

GPS-Track-Datei: enduros_hausrunde.gpx

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den ersteller der Tour: Enduro (Bild unten) ein symphatischer Biker aus dem Raum Urdorf, der mir die Tour am PC in hervorragender Qualität "zusammengeklickt" hat. Hat alles genau gestimmt  Einen Teil der Trails hätte ich ohne den genauen GPS-Track wohl nie gefunden. 

Ps: Enduro ist der Name des Touren-Erstellers  aus dem Mountanbike-Forum. Enduro betreibt unter anderem auch die Seite http://www.reppi.ch

Doch genug der langen Worte. Hier die Bilder:

 Bild oben Nr. 1 auf der Übersichtskarte: Nach einem moderaten Aufstieg im schattigen Wald kommt in Waldegg die erste Übungstreppe, um sich Wachzurütteln zu lassen.

 Bild oben Nr. 2 auf der Übersichtskarte: Auf dem Uetliberg angekommen hat man schon einen grossen Teil der Höhenmeter dieser Tour absolviert.

Bild oben Nr. 3 auf der Übersichtskarte: Schnell lässt man die Fussgänger- und Biker-Massen des Uetliberges hinter sich. Und während die restlichen Biker oben auf dem Feldweg gemütlich richtung Buchenegg weiter cruisen, führt die Tour etwas weiter unten ins Paradies. Hier der Eingang ins Abenteuerland !

 Bild oben Nr. 4 auf der Übersichtskarte.

Bild oben Nr. 5 auf der Übersichtskarte.

 Bild oben Nr. 6 auf der Übersichtskarte.

Bild oben Nr. 7 auf der Übersichtskarte: Auf der anderen Talseite geht's dann wieder (nicht weniger spektakulär) zurück.

Bild oben Nr. 8 auf der Übersichtskarte: Eine der wenige noch feuchten Stellen. Gesammthaft war es wunderbar trocken auf der ganzen Strecke. Hier ist der erste Trail zu Ende. Aber schon bald geht es weiter ...

Bild oben Nr. 9 auf der Übersichtskarte: .. und weiter get's ...

 Bild oben Nr. 11 auf der Übersichtskarte: Hier spuckt einem der Trail wieder aus.

Bild oben Nr. 12 auf der Übersichtskarte.

Bild oben Nr. 13 auf der Übersichtskarte: Auf der gegenüberliegenden Talseite geht's in gleicher Art weiter. Links halten einem die Stechpalmem auf Kurs, rechts geht's runter. Es ist also immer noch Konzentration angesagt.

Bild oben Nr. 14 auf der Übersichtskarte: Einfach Traumhaft !

 

Bild oben Nr. 15 auf der Übersichtskarte: Unglaublich ist auch, dass ich trotz des sehr guten Wetters nur 3 weiteren Mountainbikern auf den ganzen Trail's begegnet bin, während die Forstwege zum Teil von Spaziergängern und Velofahrern überbevölkert waren ?!

 Bild oben Nr. 16 auf der Übersichtskarte: Kurz gegen Schluss kommt im Reppischtal noch mal ein Trail. Zum Glück nicht mehr so anstrengend, denn langsam bin ich so ziemlich "uf de schnurre".

Fazit:

Trotz "nur" knapp 50 Kilometern und 1100 Höhenmetern bin ich nach rund 5 Stunden im Sattel müde glücklich und zufrieden. Die volle Dosis Trail's war das eben, soviele wie ich sie noch nie bei einer GPS-Tour erlebt habe (und ich bin inzwischen schon einige GPS-Touren nachgefahren). Man merkt, dass hier ein erfahrener "Local" am Werk war. Eine tolle Tour !

 

Kommentare

Super! [antworten]

Vazifar, das macht an! Ich habe mit die Tour gleich runtergeladen und in den Ordner 'To Do!' gestellt. Muss meine Berner - Solothurner Stammlande wohl oder übel mal Richtung Zürich verlassen.
Danke!

geschrieben von Spoony @ 12:57, 2007-04-16

[antworten]

hehe .. freut mich, dass ich dich "gluschtig" machen konnte. du wirst es nicht bereuen :)

geschrieben von vazifar @ 14:06, 2007-04-16

[antworten]

sieht wirklich toll aus
habe mich gestern auch auf dem uetliberg richtung albispass abgestrampelt
aber ich hatte noch nicht den mut die wanderwege ein wenig zu verlassen - da ich nicht so ortskundig bin

die trails die ihr da gemacht habt - auf einer skala von 1 (anfänger) bis 10 (profi) - was müsste man da ungefähr für fähigkeiten mitbringen in sachen technik kondition und ausstattung des bikes?

geschrieben von walpino @ 14:55, 2007-04-16

schöner Eintrag [antworten]

Vazifar, wenn ich die Tour nicht kennen würde, müsste ich unbedingt mal fahren ;)
Kompliment für Deinen schönen Blog-Eintrag!

geschrieben von Enduro @ 15:39, 2007-04-16

Top! [antworten]

Grossartige Doku! Ich bin die Strecke auch sicher nicht zum letzten Mal gefahren. - Gruss,
Kerberos
PS: @walpino: Es hat keine krassen Stufen/Wurzel-Downhills. Viele Trails sind eher flowig, kann jeder in seinem Tempo fahren. Und die übelsten Steigungen kann man ja *im Notfall* schieben. Also: Technik 5, Kondition 6 (?).

geschrieben von Kerberos @ 20:45, 2007-04-16

[antworten]

@walpino: wenn du 3 experten fragst kriegst du drei verschiedene antworten *g. hier meine version (die anderen welche die strecke kennen können gerne noch was dazu sagen):
technisch nicht wahnsinnig schwierig. vom fortgeschrittenen anfängern fast alles fahrbar. es geht nirgens furchtbar steil runter, aber es gibt einzelne kurze stellen an denen es knackig raufgeht sowie ein paar einzelne baumstämme quer über den weg (wie so oft). also stufe 5 auf deiner skala ?

für mich wars konditionell anstrengend. ich bin da allerdings eher unter dem durchschnitt. man kann (falls einem der schnauf ausgeht) immer wieder an einzelnen stellen die tour "verlassen" und im tal auf dem asphaltierten veloweg gemütlich zurück fahren.

ein normales mtb, auch hardtail mit vernünftiger bereifung geht da problemlos.

geschrieben von vazifar @ 20:48, 2007-04-16

Die volle Dosis Trail's [antworten]

Muss toll sein, wenn man die Sache beherrscht. Ist aber definitiv nichts für mich, trockene Treppen und Stege, das ginge ja noch, aber die längswachsenden Wurzeln, die halbschräg liegenden Röhren. Mir graust davor.

geschrieben von Als Aargauer unterwegs @ 00:03, 2007-04-17

braft [antworten]

bmc

geschrieben von klaus @ 15:17, 2007-10-10

walpino [antworten]

ich war auch auf dem üetliberg, ich kenne dein problem walpino. ich hatte noch nicht ein mal den mut auf das bike zu steigen. bin mir aber sicher, dass ich beim nächsten mal die ersten wanderwege in angriff nehmen werde. gruss

geschrieben von boris @ 15:22, 2007-10-10

[antworten]

Wir sind gestern Do diese Tour gefahren. Ziemlich viel Laub auf den trails. Einfach Super diese Endlosen Trails.
Vielen Dank Vazifar für die gute Präsentation. Wir hatten total 4.5h mit Einkehren und einem Plattfuss

geschrieben von simplon58 @ 09:49, 2007-10-12

Chregu [antworten]

Bin heute diese geniale Tour nachgefahren und habe am Ende noch einen Trail dran gehängt. Supergenial die teils endlosen Trails. Vielen Dank für Deinen Bericht und den Track.
Ein Bericht auf meinem Blog folgt die nächsten Tage. Gruss: Chregu

geschrieben von chregu @ 17:59, 2009-04-07

Frage wegen GPS [antworten]

Hallo Vazifars, tönt ja sehr interessant. Was für ein GPS Gerät benötige ich um diese Daten abspielen zu können. Sind solche Geräte auf dem Fahrrad eifach zu handhaben oder gleicht das nicht eher einem Orientierungslauf. Kann mir GPS auf dem MTB nicht ganz vorstellen. Gruss Markus
geschrieben von Markus Rohner @ 11:20, 2010-05-20

[antworten]

Hallo Markus Schau dir doch zu diesem Thema bitte diesen Beitrag an: http://vazifars-blog.veloblog.ch/post/14/120 Hier findest du die Infos und weiterführende Links. GPS auf dem MTB ist eine tolle Sache !
geschrieben von Vazifar @ 13:02, 2010-05-20

[antworten]

Danke für diese super Tour ;-) Hab sie Gestern in Angriff genommen und war total begeistert und ganz kaputt... gruss DanZu
geschrieben von DanZu @ 19:09, 2010-10-04

[antworten]

Bin den Trail am Oster_Samstag nachgefahren. Über den Trail-Anteil und Beschaffenheit müssen wir uns gar nicht mehr unterhalten: HAMMER! ;-) Weiter zum Positiven: Auch ohne GPS, sondern "nur" mit einiger VOrbereitung (Übertrag auf 25'000er Karte) und einigem navigieren unterwegs fast alle Trail entdeckt! Zum Negativen: Ohne GPS hat man oft die Karte in der Hand. Einhändiges Trail-Surfen kann gefährlich sein: Resultat: Ein gespaltener Helm und viel liegengelassene Haut..... Nehm die Runde aber sicherlich nochmals in Angriff, dann in voller Länge und sturzfrei, versprochen! ;-)
geschrieben von Trüller @ 10:20, 2011-04-26