Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« September 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Von frierenden GPS-Displays und Wunder-Batterien

2006-12-27 @ 20:49 in gps

Als ich in diese (kalten) Tage mit dem Bike unterwegs war, fiel mir plötzlich ein dass man sein GPS unter einer bestimmten Temperatur nicht mehr benutzen sollte. Der Grund ist das Display. Die Flüssigkristalle frieren irgendwann mal ein. Das Display ist dann hinüber.

 
Bild vom letzten Montag: "Schöfflisdorfer Platten" (647m)

Mein GPS hab ich daraufhin sicherheitshalber in den Rucksack gepackt und dann zuhause erst mal nachgeschaut, wieviel Kälte so ein Display denn nun verträgt, bevor es kaputtgeht ...

Die Antwort: -15 Grad.
Für mich bedeutet das also Entwarnung, denn wenn es tatsächlich noch so Kalt wird, werde ich wohl kaum noch mit dem Bike meine Runden drehen.

Übrigens machen die Akkus die Temperatur-Tortur auch nicht so lange mit. Bei dieser Kälte gehen die ziemlich schnell in die Knie. Abhilfe schaffen da die Lithium-Zellen. Diese Sünhaft teuren Batterien (nicht Akkus, also nicht aufladbar) halten nicht nur bis zu 7 x länger als Alkaline Batterien, sie sind dazu noch 1/3 leichter als diese !


Dazu ist die Selbstentladung dieser Batterien derart gering, dass man sie noch nach 20 Jahren benutzen kann !

Also richtige Wunderdinger für welche allerdings 10 Stutz (für 2 AA-Zellen) den Besitzer wechseln (Migros).

Link zu den Batterie-Infos hier:

http://www.energizer.ch/index.php?type=product&id=489&parent=434  

 

Kommentare

GPS [antworten]

Und nun, dein GPS kaputt? Kriegst du immerhin ersatz? :(

geschrieben von Laris @ 21:35, 2006-12-27

[antworten]

danke für deine nachfrage :)
die temperatur war dort am montag nur" um die 0 grad, und es ist nichts kaputtgegangen.

kurz nachdem ich diesen beitrag verfasst hatte kam übrigens noch eine sendung im schweizer fernsehen "das kälteste dorf der welt" (das ist in russland). bei denen ist's über längere zeit so ca. um die -50 grad kalt. da haben wirs ja richtig warm hier h:)

geschrieben von Vazifar @ 10:08, 2006-12-28

Frierenden GPS-Displays [antworten]

Hallo, besten Dank für den Hinweis betreffend den Kristallzellen. Fahre zwar nur mit einem Garmin 201 durch die Gegend aber daran hab ich nicht gedacht. Vorsicht mit dem "Chill Out- Effekt" sind -15° schnell erreicht.

geschrieben von zucki @ 15:37, 2006-12-28

[antworten]

Ich hab mal mein "made for rugged motorbike use" Zumo tagsüber im Auto gelassen... in Kanada im Winter. Seither ists ein Briefbeschwerer, der mich daran erinnert, dass der Garmin Kundenservice in der Schweiz unter jedem Hund ist. Also Vorsicht. Uebrigens glaube ich nicht, dass der Wind-Chill Effekt relevant ist für nicht-schwitzende Gegenstände...
geschrieben von Mat @ 12:24, 2011-01-20