Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« Oktober 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Gastbeitrag - ISCHGL FREERIDE PARADIES

2010-10-23 @ 21:12 in Gastautor Hans

Zuerst vielen Dank an Vazifar für die Anfrage einen Gastbeitrag in Deinem Blog zu kreieren.

Zu meiner Person: Bin im Bündnerland aufgewachsen, seit 27 Jahren Wohnhaft im Zürcher Unterland und Arbeite seither am Flughafen Kloten im technischen Bereich.

Das Bike Fieber hat mich vor 7 Jahren infiziert. Meine Vorlieben sind coole Singletrails zu rocken. Mittlerweile dürfen es auch technisch anspruchsvollere Trails sein. Bin  immer auf der Suche nach lässigen Touren im Bündnerland, Tessin und der  Innerschweiz.  Zähle mich zu den Genussbiker, mache aber auch Touren mit Höhenmeter aufwärts.

Eine meiner selbst zusammengestellten Touren im Bündnerland habe ich hier dokumentiert: http://www.gps-tracks.com/gps-mountainbike-tour-graub%C3%BCnden-singletrailtour-filisur-hauderalp-filisur-E01045.html

Traumhafte Tour zwischen Filisur und Davos mit sehr vielen Trails.

Das Skigebiet zwischen Samnaun und Ischgl ist im Sommer das Bike Eldorado schlechthin, darum gönnte ich mir den Trip nach ISCHGL und bewältigte die meisten Höhenmeter mit Bahnunterstützung.

Dort findet man unzählige, endlose Trails. Meistens sehr flowig, aber auch für technisch versierte Biker hat es genügend Herausforderungen.

Viderjoch 2757MüM. Von hier startet man zu den meisten Trails. PS: Die konditionell besten Biker des „Craft Iron Bike Marathons“ meistern diese 1500Hm in ca.1h30. Ich hingegen war schon in ca. 35Min oben……….. und konnte dadurch meine Kräfte sparen für die bevorstehenden Downhills.

 

Nachdem ich ab dem Viderjoch einige Höhenmeter hinter mich gebracht habe, beginnt hier das Singletrail Paradies von ISCHGL. Der Greitspitztrail zum Salaaserkopf.
Sehr flowig, genau auf der Grenze zwischen Austria und der Schweiz."

Hier das Video dazu, nicht von mir:  http://www.youtube.com/watch?v=MiizJ4nzTTk&NR=1

 

Wunderbare Aussicht auf die schöne Bergwelt beim Salaaserkopf auf 2744MüM.


 

 

Nach einer kurzen technischen Downhill Passage folgt schon die Fortsetzung des Salaasertrails, in Richtung Westen, wo man immer mehr in einen Trailrausch kommt.
Nach einem kurzen Uphill, jeden Höhenmeter wollen wir ja nicht mit der Bahn erklimmen, sind wir schon auf dem Zeblastrail  Richtung Bodenalp.   

Kurzer Abstecher ins Zollfreigebiet nach Samnaun, wo man sich noch mit günstigen Goodys eindecken kann, zB. Parfüm usw. Beim warten in Samnaun auf die nächste Fahrt mit dem Twinliner hat man Zeit sich noch eines zu genehmigen. Prost

Mit dem Twinliner geht’s dann wieder den Berg hinauf zum Alptrider Sattel auf 2488, dann mit der Flimsattelbahn zum Viderjoch.

 

Eine unkonventionelle Art ist der Bike Transport auf den Sesselliften. Das Bike gibt man dem Bahnpersonal ab. Dann sitzt man auf den Sessellift und schließt den Bügel. Danach wird einem das Bike Quer auf den geschlossenen Bügel gelegt. Nun kann man es nur zu sich hin ablegen und so  bequem den Berg hochfahren. Es funktioniert gut und ist erst noch bequem.

 

Mentale Vorbereitung vor dem absoluten Highlight des Tages, der Velill Trail mit seinen 1541 Meter Downhill bis nach ISCHGL hinunter steht mir noch bevor.


               
Beim Einstieg fühlt man sich wie in einer Mondlandschaft. Sieht krasser aus als es in Wirklichkeit ist.


              
Dann wechselt das Gelände und es folgt ein endloser Trail mit ein paar technischen Abschnitten.

 

Anspruchsvolle Variante ab oberer Velillalpe. Entlang dem Velillbach fordert einem bis aufs Letzte heraus. Sehr steil und technisch. Kann aber auch umfahren werden. Bin 3mal dort hinunter, habe aber immer die schwierige Variante gewählt.

 

Schöner Wiesentrail vor Einfahrt zu steilem Waldtrail mit einigen hohen Absätzen.

 

Kurz oberhalb von ISCHGL. Hier hat man es gleich geschafft.

Pro Tag auf dem Bike konnte ich ca. 600Hm Uphill und 2500-5000Hm Downhill genießen.

Auf diesen coolen Trails geht wirklich die Post ab. Man hat den ganzen Tag ein breites Grinsen im Gesicht.

Hier ein paar Tourenvorschläge http://web2161.ws.mynet.at/de/academ/touren-und-trails.html

Hier noch ein paar Eindrücke vom Bike Paradiese ISCHGL http://www.youtube.com/ischgltv#p/u/9/HzlQhrAwJWs

Mein Fazit: ISCHGL bietet für jeden etwas. Von leichten bis zu flowigen technischen Trails bis hin zu  wirklich krassen Herausforderungen. Von Zürich aus fährt man via Arlberg in ca. 3h ins Paznauertal. Für 3 Tage Silvrettacard die unter anderem für die freie Bahnbenutzung gültig ist, bezahlt man 36 Euro. Bei einigen Hotels ist Diese schon im Zimmerpreis inbegriffen.

Link Silvrettacard http://www.tirol-ischgl.at/fileadmin/user_upload/pdf/SC_deutsch_2010.pdf  

Auch hat es oberhalb des Dorfes  einen Trailground für Fahrtechnik Training. http://web2161.ws.mynet.at/de/academ/fahrtechnikpark.html

Idealerweise plant man diesen Trip im Juli oder August, da man sich in Höhen von bis zu 2800 MüM begibt.
Hier die Homepage von ISCHGL http://www.ischgl.com/

ISCHGL ICH KOMME WIEDER………………………….

So das war meine Premiere als aktiver „Gast-Blogger“.

Kommentare

Super ! [antworten]

Vazifar Hans habe ich durch's internet, genauer gesagt durch dieses Blog kennengelernt. Wir sind inzwischen schon einige Touren zusammen gefahren, und es freut mich sehr, dass Hans sein grosses Fachwissen hier in diesem - und hoffentlich noch ein paar weiteren Beiträgen zur Verfügung stellt. Vielen Dank Hans für diesen Super Beitrag ! Seid ich die Fotos bei dir das erste mal gesehen habe, stand für mich fest, dass ich auch mal nach Ischgl zum Biken fahren werde :)
geschrieben von Vazifar @ 21:31, 2010-10-23

[antworten]

Hallo Hans. Schöner Beitrag! Nach deinen gezeigten Eindrücken macht es gleich gluschtig auf die Ischgl-Trails.
geschrieben von rotscher @ 09:28, 2010-10-24

[antworten]

Nimmt mich Wunder wieviel euch Samnaun bzw. Ischgl Tourismus zusteckt. Vielleicht in Zukunft solche Beiträge mit Advertorial kennzeichnen?
geschrieben von Thomas @ 10:16, 2010-10-24

[antworten]

Danke für die Anmerkungen. Hier handelt es einfach "nur" um den Bericht eines begeisterten Bikers- und Bike-Kollegen von mir. Es gab keine Gelder oder irgendwelche Zuwendungen dafür. Dass der erste Beitrag von Hans gleich so "Professionell" herausgekommen ist, dass man einen gesponserten Beitrag dahinter vermuten könnte, hat mich selbst angenehm überrascht :)
geschrieben von Vazifar @ 12:54, 2010-10-24

[antworten]

Schöner Bericht. Ich kenne diese Region wirklich nicht, aber scheinbar würde es sich lohnen, das mal genauer anzuschauen.
geschrieben von david @ 21:51, 2010-10-24