Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« September 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Bike Wochenende in Grindelwald, Berner Oberland

2010-10-11 @ 21:06 in strecken/touren

Diese Wochenende flohen wir vor dem zähen Hochnebel ins Berner Oberland, nach Grindelwald.

Eingebettet zwischen schneebedeckten 4000ern, verwöhnt Grindelwald das Auge wo immer man sich aufhält, und mit der Bahn auf das Jungfraujoch (Top of Europe) wird den zahlungskräftigen Touristen das wohl imposanteste Panorama der Alpen geboten.

Bei der grossen Scheidegg 

Wanderer und Touristen aus der ganzen Welt bevölkern die Berge rund um Grindelwald in Massen, und auf dem Bahnhof  sieht es zeitweise so aus, wie zur Rush-Hour im Bahnhof Zürich. Auch das permanente Helikopter-Geknatter deutet darauf hin, dass man sich in einem stark frequentierten Gebiet befindet.

 

Für uns Biker ist das naturgemäss nicht optimal. Und so fühlten wir uns mit unseren Bikes irgendwie nicht ganz so wohl , wie sonst an den Orten, wo Biker speziell willkommen geheissen werden, wie z.B. in Lenzerheide, oder im Engadin.

Bike-Wegweiser sind vorhanden, aber ausgeschilderte Bike-Routen haben wir keine gefunden, an Bike-Verbotsschildern mangelt es jedoch nicht.

Bike Verbotsschilder


Der Bahntransport ist für Bikes zwar möglich (Firstbahn), geeignete Transportmöglichkeiten fehlen jedoch. Die Bikes werden in zu kleinen Transportgondeln ohne spezielle Haltevorrichtungen transportiert. Das tut denen logischerweise nicht unbedingt gut.

Da  geht man besser mit eigener Muskelkraft hoch. Zahlreiche geteerte Wege schlängeln sich die Berge hinauf, und bieten sich dazu an. Etwas lästig war, dass diese doch recht stark befahren sind (wir haben die Wege zur Bussalp und  zur grossen Scheidegg befahren).

 

Alles in allem ist Grindelwald eine Reise wert. Zu meinen bevorzugten Bike-Destinationen wird sie jedoch nicht zählen.

Hier noch zwei Tipps:
"Barrys Napf" (Mongolisches Buffet) in "Barrys Restaurant" ist ein kulinarischen Erlebnis ! Zudem wird damit auch der hungrigste Biker satt. Das Lokal ist abends gestossen voll. Also unbedingt reservieren !

Das Hotel Alfa in Grindelwald bietet Retro-Feeling pur. Es ist sauber und freundlich. Von der Einrichtung her allerdings total veraltet. Im Hotel Alfa fühlt man sich in seine Kindheit zurückversetzt, denn da sieht es teilweise so aus, wie man vor 40 Jahren gelebt hat. Da haben wir uns  dann schon etwas sehnsüchtig an das kürzlich renovierte Hotel Eden in Spiez zurückerinnert, wo wir vor gut einem Monat logierten :)

Natürlich reden wir hier auch von einer anderen  Preislage, denn im Hotel Alfa ist die Übernachtung für Preiswerte 160 CHF (für 2 Personen) zu haben. Ein gutes Frühstück, herzliche Betreuung und bester Blick auf die Eiger Nordwand inklusive.

Hier geht es zum Verzeichnis der GPS-Touren in Grindelwald: http://www.bikearena.ch/cms/front_content.php?idcat=9

Kommentare

[antworten]

Da hattet ihr wohl etwas mehr Glück als wir im Tessin. Schöne Fotos hast du geschossen und die Landschaft ist ja wirklich atemberaubend. Aber die vielen Bikeverbote sehen nicht gerade anmächelig aus.
geschrieben von da @ 22:11, 2010-10-11

[antworten]

Mindestens vom Wetter hattet ihr die bessere Wahl getroffen. Aber von den Biketrails ohne Verbote waren wir klar im Vorteil. Wohl kaum ein Bikegebiet wo man mal gewesen sein müsste.
geschrieben von rotscher @ 07:25, 2010-10-12

[antworten]

Zum Biken an einem solch herrlichen Herbstwochenende habt ihr natürlich die denkbar schlechteste Variante gewählt. Das Gebiet Grindelwald First - Bussalp ist an solchen Wochenenden einfach tabu für Biker. Es gibt im Berner Oberland so viele und schöne Bikerouten abseits der klassischen "Wanderbahnen", auch ausgeschilderte ;-)
geschrieben von Ventoux @ 07:32, 2010-10-12

[antworten]

Wir waren am Samstag auch in Grindelwald, schade haben wir uns nicht getroffen. Wir waren zu Fuss zwischen Bussalp - Bort - Gindelwald unterwegs.
geschrieben von Ändu @ 10:12, 2010-10-12

[antworten]

Sehr schöne Bilder, wirklich toll. Zum Biken war ich fangs einmal in Grindelwald und dort ist wohl alles verboten zu fahren. Es gibt definitiv bessere Bikegebiete, obwohl das Potential riesig wäre. Nichts desto trotz ein äusserst anmächliger Bericht von Dir. Im Winter bin ich jeweils schon fast Stammgast in Grindelwald. Vorallem die Munikafis in der Rancherbar sind immer eine Sünde wert. Gruss: Chregu
geschrieben von Chregu @ 12:28, 2010-10-12

[antworten]

Danke für die Anmerkungen. Da kommen ja noch einige Tips zusammen. Vorallem der Munikafi tönt vielversprechend :) @Ändu: Schade, ein treffen wäre toll gewesen - Nächstesmal schreibe ich dir vorher wenn wir wieder mal in der Gegend sind.
geschrieben von Vazifar @ 13:09, 2010-10-12