Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Die Seele aufladen auf dem Suvretta Loop Engadin / St. Moritz (Mountainbiketour mit Liftunterstützung)

2010-08-18 @ 21:56 in strecken/touren

Die Murmeltiere beobachten uns argwönisch als wir unsere Blicke beim Piz Nair über die karge, mit Flechten übersähte Steinwüste schweifen lassen. Wir gönnen uns eine Pause, denn trotz der gut 500 Höhenmeter mit der Bergbahn von Celerina nach Marguns, waren noch einige steile Rampen zu erklimmen, bevor wir auf gut 2600 Metern Höhe angenommen sind.

 Suvretta Loop Engadin St. Moritz

Sarah, die Bike Guide der Engadin Mountainbike Tours erklärt uns einige Fakten zur Umgebung und zur Entstehung der Strecke, während die ersten aus unserer Gruppe schon gierig in Richtung des Trails schielen, der sich vielversprechend zwischen den Steinen und den struppigen Grasbüscheln hindurchschlängelt.

Keiner von uns ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass wir heute einen der flowigsten Trails im Hochgebirge kennen lernen werden.
Trails wie sie sonst auf dieser Höhe nicht anzutreffen sind. Denn so wie die Wanderwege im hochalpinen Raum normalerweise beschaffen sind, stellen sie uns Mountainbiker im wahrsten Sinn des Wortes immer wieder Steine in den Weg, welche einem zum Absteigen- oder gar zum Tragen des Bikes nötigen.

Suvretta Loop Engadin St. Moritz

Im Gebiet St. Moritz Engadin hingegen wurde auf Initiative der Bergbahnen in Zusammenarbeit mit der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz, den Gemeinden und der Forstverwaltung, an den Trails um den Piz Nair gearbeitet. Das Ziel war, dass sie für den den "durchschnittlichen" Mountainbiker fahrbar werden. 

Der bekannte Streckenbauer Fadri Cazin hatte den Auftrag einen Mountainbike Masterplan auszuarbeiten und den Bau dieser- und weiterer Strecken zu planen. Ein Vorgehen, das zur Freude von uns Mountainbikern auch in anderen Gebieten immer mehr zum Einsatz kommt.

Nun, der Mann hat seinen Job verdammt gut gemacht, denn was dabei herauskam, lässt mir zeitweise das Wasser, geboren aus  Freudentränen und aus dem Fahrtwind der Geschwindigkeit, in die Augen schiessen - diese Strecke wird bei mir defintitiv in die Annalen der epischen Touren eingehen !

Suvretta Loop Engadin St. Moritz

Es ist nicht alleine der "Flow" dieser Strecke, welcher mich zu dieser Aussage hinreissen lässt. Es ist auch die karge, wilde Umgebung, die wohl bei manchem Fahrer einen leichten Schauer auslöst, denn die Zeit scheint hier oben kurz nach dem Urknall stehen geblieben zu sein.

Suvretta Loop Engadin St. Moritz
Schon bald breitet sich das Val Bever vor uns aus und erweitert die Gefühlsskala noch um den Bereich „Einsamkeit“. Kein Baum, kein Haus, keine Stromleitung stört hier oben - hier herrscht die unberührte Natur. So etwas gibt es nur im Hochgebirge.

Wir fliegen weiter über den teils ruppigen aber immer noch gut fahrbaren Trail und immer wieder durchqueren wir Wasserrinnen und kleine Bächlein.

Während ich anfags noch aufgepasst habe, ist diese Vorsicht im Rausch der Fahrt unwichtig geworden und es kommt mir inzwischen ein bisschen so vor, als hätte ich in die Hosen gemacht. Trotzdem sehe ich bei uns allen nur grinsende Gesichter, als wir uns ein schönes Plätzchen suchen, um uns über den Inhalt unserer Lunchpackete herzumachen.

Suvretta Loop Engadin St. Moritz


Da schiessen ein paar Mountainbiker in "verkehrter" Richtung den Trail hoch. Es sind die Gebrüder Flückiger und der Martin Gujandie. "Die trainieren viel hier oben" weiss Sarah zu erzählen.

"Kein Wunder kommen so viele gute Mountainbiker aus der Schweiz - bei diesen Trainingsbedingungen !" bemerkt einer der deutschen Teilnehmer aus unserer Gruppe.

Nach diesem Erlebnis geht es einem malerischen Wasserfall entlang weiter nach unten (sind die Top-Ten-der-Welt-Typen tatsächlich vorher hier hochgefahren ?).

Eine Serpentine folgt der nächsten und ... ich weiss ich wiederhole mich ... alle sind auch für mich fahrbar Smile

 Suvretta Loop Engadin St. Moritz

Hier (Bild unten) ist der Rausch der (Mountainbike)-Sinne dann zu Ende, und Daniel inspiriert mich noch zu diesem "Bauer sucht Frau-Bild".

Der nachfolgende Forstweg gibt dann dem Körper die Gelegenheit, die Hormonwerte wieder auf ein zivilisationsverträgliches Mass herunterzuregeln.

Da die feinen Sprenkel aus aufgespritzten Kuhfladen durchaus auch als Sommersprossen durchgehen könnnten, wagen wir uns dann noch in das folgende Bergrestaurant wo es einen irrsinig feinen Quarkkuchen mit Heidelbehren gibt - was für ein Leben !.

Suvretta Loop Engadin St. Moritz

Die Euphorie geht langsam vorbei und im Körper breitet sich ein angenehmes Müdigkeitsgefühl aus, doch die Seele ist aufgeladen. Gefüllt mit der Kraft dieses Ortes und den Eindrücken, wie sie nur eine epische Mountainbiketour hineinzubrennen vermag - Engadin, wir kommen wieder ! Smile

 Suvretta Loop Engadin St. Moritz

So, ich hoffe meine kleine Geschichte hat dir gefallen, und du findest Gelegenheit sie für deine eigene Seele zu schreiben. Hier noch die Daten und Links zu dieser Tour:

Kilometer: 35

Höhenmeter: 1200 (davon 520 mit der Bahn)

Fahrzeit: 3 Stunden

Mein GPS Track: suvretta_loop.gpx

Offizieller GPS Track und Routenberschreibung: (Hier klicken)

Bergbahnen und Betriebszeiten: http://www.engadin.stmoritz.ch/sommer/de/berge/aktivitaeten/id.7455/ls.biken/ 

Hier das Programm der Bikeschule (Samstag's wird der Survretta-Loop gefahren): http://www.engadinmountainbiketours.ch/tagestouren.html

 

Anmerkung zu den Bildern:Die ersten zwei Bilder wurden mir freundlicherweise von www.engadin.stmoritz.ch/mountains zur verfügung gestellt. Die anderen sind von mir.

Meine "Annalen der epischen Mountainbiketouren" umfasst neben dieser Tour noch die zwei folgenden: Der Traum vom Paradies und Wo die Götter zuhause sind

 

Hier noch ein Video vom Blogger t-error.ch zum Suvretta Loop: http://blog.t-error.ch/article/1352/video%3A_engadin_-_suvretta_loop/

Kommentare

Perfekt ! [antworten]

Wie immer sehr schöne Fotos. Dann verlinke ich gleich mal diesen Beitrag zum Thema Suvretta Loop. Danke!
geschrieben von Spoony @ 23:07, 2010-08-18

Schön [antworten]

Macht doch immer wieder Freude Deine Beiträge zu lesen! Gerade dann, wenn es Touren sind die man selber auch schon gefahren ist, lässt sich so schön in den Erinnerungen schwelgen. Sogar den Cravatschsee hast Du "mitenommen" ein so schöner Flecken.
geschrieben von Enduro @ 18:14, 2010-08-19

[antworten]

Mit Welcher Bahn, seit ihr gefahren ?? Ich kann das nirgends im Beschrieb finden. Und wie immer tolle Berichte von dir...Ich habe deine Seite im Update Scanner damit ich nichts verpasse. Gruss aus der Ost-CH
geschrieben von Olli @ 20:57, 2010-08-19

[antworten]

Danke für die Bemerkungen und die Frage. Wir haben die Gondelbahn von Celerina nach Marguns genommen. Man kann anscheinend auch die Standseilbahn St. Moritz Corviglia nehmen. Dann sollen es nur noch ca. 200 Höhenmeter mit Muskelkraft sein: http://www.engadin.stmoritz.ch/sommer/de/berge/corviglia/info/oeffnungszeiten/rm3.oeffnungszeiten/
geschrieben von Vazifar @ 11:36, 2010-08-20

[antworten]

Habe heute auch den Loop geniesen dürfen. Heute hat sich ausser mir niemand zum Loop gemolden, ich durfte dann die runde mit Sarah alleine fahren. hat wirklich riesen spass gemacht. Anschliessend mit der Familie noch ins Erlebnis Bad nach Pontresina sich die Muskeln locker sprudeln lassen.. Hach was für ein Tag...
geschrieben von Olli @ 21:35, 2010-09-11

[antworten]

Vazifar Glück musss man haben .. und das Wetter war ja auch noch in Ordnung. Was will man mehr :)
geschrieben von Vazifar @ 20:56, 2010-09-12

[antworten]

das Wetter war nicht in Ordnung, es war ein Absoluter Hammertag.
geschrieben von Olli @ 21:21, 2010-09-12

Klassiker gefahren [antworten]

Bin den Klassiker dieses WE auch gefahren, hier mein Bericht dazu: http://federweg.ch/2010/09/10/suvrettapass-der-klassiker/
geschrieben von 2ni @ 21:31, 2010-09-13

[antworten]

Schön zu lesen, wenn man die Tour selber gemacht hat :) Danke für den Link
geschrieben von Vazifar @ 21:40, 2010-09-13