Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Umstellung auf UST Tubeless (Schlauchlos) mit dem NO TUBES XC Tubeless-Kit von STAN'S

2010-05-15 @ 19:45 in Material

An diesem verlängerten Wochenende habe ich in unserer Garage Wasser mit Seife vermengt, ein Felgenband mit "eingebautem" Ventil darin gebadet, und dieses glitschige Ding dann auf eine Felge aufgezogen.

Anschliessend habe ich die Seifenlauge noch mit einem weichen Besen auf einen Schwalbe Nobby Nic (UST-Version) verteilt, die Felge und den triefenden Pneu miteinander vereint, und die ganze Sauerei die sich daraufhin ergab noch mit ein paar Spritzern Latexmilch vermengt.

Zu guter letzt nahm ich die Luftpumpe zur Hand und habe diese wie ein verrückter, und in einem irrsinnigen Tempo betätigt, sodass es gezischt und geblubbert hat bis sich der feuchte Pneu mit einem Knall im Felgenbett zur Ruhe bettete.

Mein Gott - wieso das ganze ? ... fragst du beim Lesen dieser Zeilen.

Nun, ganz einfach. An diesem verregneten Wochenende habe ich mein Bike auf "Schlauchlos" umgestellt Smile

Mit diesem System wird ein hervorragender Pannenschutz erreicht. Ausserdem lässt es sich mit einem niedrigen Luftdruck betreiben, was den Gripp und den Komfort erhöht.

Zum Thema Pannenschutz von Schlauchlos-Systemen gibt es dieses interessante Video Tongue out

 

Hier bei Veloplus ist das von mir eingesetzte Kit von Stan's ausführlich beschrieben. Dort findet man auch ein Video, in welchem die Installation erklärt wird.

Auf dem Netz habe ich dann noch diese Anleitung in Deutsch gefunden. Diese beantwortet alle Fragen zur Installation. Mir war allerdings nicht so ganz klar, ob man jetzt das alte Felgenband entfernen soll oder nicht - nun, ich musste es entfernen. Mit dem alten Felgenband darunter habe ich den Reifen nicht mehr über die Felge gekriegt. 

Die Frage, ob denn nun wirklich ein Kompressor zur Montage benötigt wird kann ich verneinen. Bei 4 x aufpumpen benötigte ich nur 1 x  einen zweiten Anlauf. Man muss einfach etwa 10 Sekunden wie Wild draufhalten, dann klappt es irgendwann plötzlich mit dem aufpumpen.

Wer noch mehr über Schlauchlose Mountainbike Reifen erfahren möchte kann sich hier bei den FAQ's von Transalpes schlau machen.

Kommentare

[antworten]

Das Video ist cool! Ich habe auch schon überlegt auf Schlauchlos umzustellen. Weißt Du wie lange die Milch im Reifen hält (dichtet)?
geschrieben von Thomas @ 21:20, 2010-05-15

[antworten]

Hallo Vazifar toller Bericht. Ich bin ja schon seit Jahren Verfechter dieses Systems und verbaue es standardmässig an meinen Transalpes Bikes. Nix funktioniert besser. Allerdings braucht es auch beim Nachrüsten nicht zwingend UST Pneus. Diese erleichtern zwar das Aufpumpen, wiegen aber auch ca. 120gr pro Pneu mehr. Mehr Pannenschutz bieten sie allerdings nicht. Dafür ist die Montage/Demontage etwas mühsamer. Optimal sind natürlich Laufräder mit NoTubes Felgen. Wer mehr über NoTubes erfahren möchte darf sich gerne mal bei mir melden. Stefan
geschrieben von stefgru @ 21:30, 2010-05-15

[antworten]

@Thomas Die Milch sollte man nach ca. 3 Monaten nachfüllen um den Pannenschutz zu gewährleisten. Dicht bleibt das System auch wenn man das Nachfüllen mal vergisst.
geschrieben von stefgru @ 21:32, 2010-05-15

[antworten]

aha auch umgerüstet, wirst nie mehr was anderes wollen !! bin auch schon ein paar jahre damit unterwegs ich hab bis jetzt erst einmal ohne Kompressor den reifen hoch bekommen, fahre aber immer nur normale Nicht UST reifen und felgen !
geschrieben von marco @ 22:23, 2010-05-15

Danke! [antworten]

Ich habe die Übung noch vor mir. Mit diesen praktischen Links wird es sicher funktionieren. Ich schreibe dann auch über meine Erfahrungen.
geschrieben von Spoony @ 23:06, 2010-05-15

[antworten]

P.S. Den Umrüstkit gibt es bei Transalpes im Online Shop für nur 99.- CHF
geschrieben von stefgru @ 09:17, 2010-05-16

[antworten]

Toller Bericht, und die Videos von NoTubes sind einfach amüsant. Ich fahre ja auch seit ein paar Wochen Tubeless. Wie es sich in der Praxis bewährt sehe ich dann. Ich fahre Tubeless-Felgen mit UST-Reifen. Normale Reifen sind auch möglich, habe aber auch schon negatives gelesen, dass die Reifen nicht gleich gut auf der Felge halten, also Gefahr vom Abrutschen aus dem Felgenbett. Für den Normal-Tourenfahrer sind ein paar Gramm mehr nicht so von Bedeutung. Für Racer jedoch schon. Ich vertraue den UST-Reifen für mein Enduro. Wenn ich mir dann noch ein Race-Hardteil aufbaue kommt vielleicht die leichte Variante in Frage.
geschrieben von rotscher @ 09:43, 2010-05-16

[antworten]

Danke für die Anmerkungen und Hinweise. Wenn ich das nächste mal eine Laufrad kaufe, werde ich auch gleich eines mit UST-Felge wählen. Um das Gewicht zu "verbessern" könnte man eigentlich auch auf einen etwas leichteren Reifen mit dafür weniger Pannenschutz ausweichen. Im Falle von Schwalbe auf den Racing Ralph oder gar den Rocket Ron. Der geringere Pannenschutz wird ja dann quasi durch das UST-System kompensiert oder ? Wahrscheinlich probiere ich das beim nächsten fälligen Reifenwechsel mal aus.
geschrieben von Vazifar @ 12:49, 2010-05-16

[antworten]

@rotscher 2x120gr mehr an den Laufrädern machen sich eben schon sehr stark bemerkbar, da es sich um zu beschleunigende Masse handelt. Aufzuwendende Energie wächst im Quadrat zum steigenden Gewicht. @Vazifar Wie du dir vorstellen kannst würde ich dir natürlich einen Radsatz mit NoTubes Felgen empfehlen. Die Laufräder sind leichter und fahren sich schlauchlos perfekt. Einfach nur auf leichtere Pneu zu setzen ist in meinen Augen nicht die beste Strategie. Diese haben weniger Pannenschutz, weniger Gripp, schlechteres Kurvenverhalten und lassen sich auch schlechter abdichten als Pneu mit mehr Material auf der Karkasse.
geschrieben von stefgru @ 15:59, 2010-05-16

[antworten]

Schöner Beitrag. Ich habe auch schon mal einen Versuch mit einem Tubeless Kit gemacht, aber ich konnte die Reiffen einfach nicht aufpumpen. Auch mit einem Kompressor gings nicht. Aber vieleicht wäre es wieder mal an der Zeit das zu Probieren. Und wenn ich das nächste mal neue Felgen brauche, gibts wahrscheinlich auch gleich Tubeless Felgen.
geschrieben von david @ 21:21, 2010-05-16

[antworten]

Ich fahre seit vier Jahren NoTubes. Unter anderem beim Bike Attack Rennen in der Lenzerheide oder bei einer Tour rund um einen Nationalpark in Brasilien. Je härter die Bedingungen desto besser das System, ich kann's nur empfehlen.
geschrieben von velo phil @ 17:48, 2010-05-17

[antworten]

ahja, ich hab munkeln gehört, dass Schwalbe ab nächstem Jahr alle High-End Reifen standardmässig als komplett "schlauchlostauglich" vermarkten will. Auch jetzt schon sind die Schwalbe Reifen praktisch dicht.
geschrieben von velo phil @ 17:51, 2010-05-17

2ni [antworten]

hier noch meine Erfahrungen dazu: http://federweg.ch/2010/05/17/installation-und-einsatz-von-notubes
geschrieben von 2ni @ 21:11, 2010-05-17

Respekt [antworten]

Sali Vazifar. Mein Respekt! Ich hab mir erst einen abgepumpt, dann mit Nachbars Kompressor probiert, dann einen Fachmann gefragt. Letztendlich hats geklappt: 1. Reifen mit Schlauch montieren, aufpumpen. 2. Luft raus und Reifen nur auf einer Seite vom Felgenbett nehmen. Schlauch raus und UST Ventil rein. 3. Reifen vorsichtig wieder in die Felge und pumpen was das Zeug hält. 4. Durch das UST Ventil die Milch einfüllen. Meine Konfiguration: UST Felge, Nobby Nic Faltreifen. Gruess
geschrieben von Manchazek @ 12:53, 2010-05-19

[antworten]

Hallo Vazifar Habe mein bike auch Umgrüstet auf No Tubes. Funktionierte einwandfrei.Konnte mit meinem Kompressor die Pneu aufpumpen. Du hast mich motiviert mit Deinem Bericht. Gruss Hans
geschrieben von Hans @ 20:15, 2010-06-03

Top Alternative [antworten]

Hallo Vazifar, habe mir vor einem Jahr ein Hilite Bike gekauft und auch auf Schlauchloss umrüsten lassen. Hatte aber dann nach ca 4. Monaten einen Blattfuss, da ich keine Milch nachfüllte. Die Milch war im Mantel ausgetrocknet und hat daher nicht mehr abgedichtet. Habe dann wieder Milch nachgefüllt und der Reifen war sofort wieder dicht. Also Nachfüllen nicht vergessen.Ich fahre auch Schwalbe Reifen und verwende zur Montage einen Kompressor was dann ohne Probleme funktioniert.
geschrieben von Edwin Albrecht @ 22:46, 2012-04-15