Über mich
Vazifar

Hansjürg Gschwend - überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« September 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

« | »

Keine Rückenschmerzen mehr

2009-06-08 @ 21:40 in gesundheit

Bekanntlich bin ich ja nicht der Einzige der manchmal unter Rückenschmerzen leidet bzw. litt. Seit meiner Jugend plagte mich sporadisch der Hexenschuss, und irgendwann haben sich diese Beschwerden dann bis zur Diskushernie (Bandscheibenvorfall) entwickelt.
Inzwischen ist das kein Problem mehr.

Weshalb das so ist, erfährst du wenn du weiterliest ...

Die Ursache war eigentlich "nur" eine zu schwache Rumpf- bzw. Rückenmuskulatur. Alle Massnahmen die ich bis anhin getroffen hatte (Massagen, Akupunktmassage, spezielle Matratze) haben zwar die Symptome jeweils gemildert, aber die Wurzel des Übels nicht angepackt.

Ein Arzt schickte mich dann vor etwas über 2 Jahren zur Physiotherapie. Dort wurde mir erklärt, dass die Ursache solcher Rückenprobleme meistens in einer zu schwachen Rumpf- bzw. Rückenmuskulatur zu finden sei.
Das konnte ich anfangs nicht so recht glauben - seit über 30 Jahren plagte mich fast regelmässig mein Rücken und mit ein paar Kraftübungen soll das ganze dann verschwinden ?

Nun, die Physiotherapeutin hat zum Glück recht behalten. Ich habe von nun an die Übungen konsequent und regelmässig durchgeführt.

Nachdem die Sitzungen in der Physiotherapie beendet waren, habe ich mir die zwei eingesetzten Hilfsmittel (T-Bow und Flexibar) gekauft und die Übungen mit diesen Geräten selber zuhause durchgeführt.

Nach dem ersten halben Jahr hat sich die Situation derart gebessert, dass ich seither keinen Hexenschuss mehr hatte, und auch solange durchschlafen kann wie ich will, ohne am Morgen einen steifen Rücken zu riskieren.

Inzwischen (nach etwas über 2 Jahren) bin ich absolut beschwerdefrei. Die Physiotherapie bzw. das regelmässige Rückentraining (2 x 30 Minuten pro Woche) haben wahre Wunder bewirkt.

Die Chance ist sehr gross dass alle, die selber unter Rückenschmerzen leiden, davon befreit werden wenn sie sich Kräftigungsübungen zeigen lassen und diese konsequent anwenden. Hätte ich das früher gewusst bzw. beherzigt, wären mir manche Rückenschmerzen erspart geblieben. Das ist auch der Grund weshalb ich diesen Beitrag geschrieben habe, nämlich um dir (der das gerade liest und vielleicht in derselben Situation steckt wie ich vor zwei Jahren)  aufzeigt, dass es eine Lösung dafür gibt.

Aber wie gesagt … Auf dumme Werbesprüche einzugehen wie „Diese Matratze stärkt ihren Rücken im Schlaf“ und so ähnlich nützt nichts.
Es ist nicht damit getan sich irgendwelche Matratzen zu kaufen, sich behandeln zu lassen usw… man muss aktiv, konsequent und regelmässig Kräftigungsübungen machen um die Rumpfmuskulatur zu stärken, erst dann wird es besser.
Und man darf nicht zu früh aufgeben. Es dauert sehr lange (bei mir ein halbes Jahr), bis sich der positive Effekt solcher Übungen bemerkbar macht. Wer diese Ratschläge beherzigt, wird gewinnen – einen gesunden Rücken !

Kommentare

Bravo [antworten]

Das finde ich super. Ich leide zwar nicht an Rückenschmerzen, aber ...
1. schöne dass du es geschaft hast und damit mehr Lebensqualität hast.
2. endlich jemand dies ausspricht.
Es gilt auch für den Sport allgemein. Regelmässigen Ausdauersport ist z.B. für die Gesundheit Gold wert.
Viele Gesundheitsprobleme können durch die eigene Aktivität gelöst werden. Man muss es nur wissen und vor allem auch machen!

geschrieben von rotscher @ 07:29, 2009-06-09

Aber... [antworten]

Nun, seit ich hier in der USA bin, sind meine Rückenschmerzen auch weg, obwohl ich mit dem Aufbautraining aufgehört habe! Training ist sicher nicht falsch, aber tagelang vor dem Computer sitzen und STRESS dürften auch entscheidende Faktoren sein. Dies ist jedenfalls meine provisorische Bilanz. Auf alle Fälle freue ich mich für Dich (und mich)!

geschrieben von Spoony @ 07:43, 2009-06-09

[antworten]

kommt mir i`wie bekannt vor ...
auch ich gehe seit meinem Bandscheibenvorfall immer noch in das Fittness/krafttraining und werde nicht aufhören. denn wenn ich aufhören würde, gehts es warscheinlich nicht all zu lange und ich wäre wieder an jenem punkt wie vor 1 1/2jahren im Spital, nur dann würden mir diverse ärtze an meinem rücken rumschnipseln, (Vllcht nicht so dramatisch) aber ich könnt danach sicher das Biken für mind. 1jahr abschreiben und dies will ich nicht missen. deshalb geh ich lieber 2-3Stunden in der Woche (was sind schon 2-3Std.??, da kann man dümmeres machen) ins Training für/mit meinen Rücken.

geschrieben von blaubaer @ 20:31, 2009-06-09

danke [antworten]

danke dafür. Ich finde das absolut berichtenswert und denke auch oft zB beim Lesen der Bike-Zeitschriften, dass ruhig mal was jenseits der Materialtests angesprochen werden sollte. - Zum Inhalt: Herzlichen Glückwunsch! Und jetzt dranbleiben!
PS: Gehe jetzt auch mal wieder meine Übungen machen, bin neu motiviert...

geschrieben von Kerberos @ 21:24, 2009-06-10

Orientalisches Tanzen [antworten]

Orientalisches Tanzen bewirkte bei mir defintiv eine spürbare Stärkung der Rückenmuskulatur.
Morgens ist das Kreuz nur noch selten steif und die "rausspringenden" Ripplis gehören definitiv der Vergangenheit an.
Kann ich nur weiterempfehlen :-)

geschrieben von susanne @ 22:36, 2009-06-15

[antworten]

Ripplis ? orientalisches tanzen = stärkung der rückenmuskulatur ??? ich steh glaub gerade etwas auf dem schlauch ...

geschrieben von blaubaer @ 21:58, 2009-06-16

[antworten]

Mit Orientalischem Tanzen ist ja das was wir umgangssprachlich "Bauchtanzen" nennen gemeint. Schau mal hier: http://www.youtube.com/watch?v=QWvdCCJ0P0k , dann wird dir klar, weshalb das eine trainierte Rumpfmuskulatur erfordert bzw. fördert :)

PS: Wir haben eine Dame im Büro die das macht, deshalb meine Ergänzung.

Grüsse

geschrieben von Vazifar @ 17:17, 2009-06-17

[antworten]

Sorry, wenn ich etwas unverständlich schrieb.
Mit Rippli sind die Rippen gemeint. Die können "ausrenken", insbesonders die unterste, wie ich schmerzhaft erfuhr: Im Brustbereich schmerzt es höllisch, "ausgerenkt" ist die Rippe an der Wirbelsäule, d.h. sie ist nicht mehr in ihrer "Halterung". Gibt sicher für alles exakte medizinische Begriffe, die ich jedoch nicht kenne.

Ein Husten auf die Seite kann reichen, hat mir der behandelnde Arzt beschieden, der sie mir wieder eingerenkt hat mittels manueller Medzin.
Hat noch etliche Tage nachgeschmerzt - kann mich nicht ans Einnehmen so starker Schmerzmittel erinnern, wie damals, bzw. ich hatte die Wahl zwischen dusselig vor Schmerzen oder dusselig wegen der Schmerzmittel, immerhin war so etwas Bewegung möglich.

Was den orientalischen Tanz anbelangt, hat Vazifar ein besonders ansprechendes Beispiel gewählt.
Eine humorvolle Version gibts auch http://www.youtube.com/watch?v=we9cRs65x9s
;-)

geschrieben von susanne @ 09:00, 2009-06-20

[antworten]

Hab auch (leider) noch immer mit meinem Rücken zu tun. Leider wurde mein doppelseiteiger Bandscheibenvorfall zu spät bemerkt (die Ärztin wollte nicht auf mich hören - sind ja nur Rückenschmerzen). Nach Kur etc. "darf auch ich täglich fleissig trainieren.
geschrieben von Bandagen @ 09:25, 2010-05-07

Auch Hausmittel helfen [antworten]

Im Blog bewährte Hausmittel gibt's auch Tipps für bzw. gegen Rückenschmerzen
geschrieben von peterg @ 14:51, 2010-07-01

Jetzt mit www-adresse [antworten]

Da fehlte wohl gerade die www-adresse http://www.bewaehrte-hausmittel.de
geschrieben von peterg @ 14:54, 2010-07-01

Bett mal kontrollieren [antworten]

Was bei meinen Rückenschmerzen geholfen hat, was der Austausch der Matratze, desweitern habe ich festgestellt das sich die Lattenrosteinstellung verändert haben, diese sollte man mal kontrollieren. Dann wurden die Rückenschmerzen besser.
geschrieben von Rückenschmerzen @ 09:15, 2014-04-30

Schuheinlagen [antworten]

Mein Orthopäde hat mir gesagt das Schuheinlagen helfen sollen. Er hat mir jetzt mal ein Rezept gegeben und ich gehen mal ins Sanitätshaus. Ich melde mich wenn ich sie ausprobiert habe. Grüße
geschrieben von Gesundheit @ 09:38, 2014-04-30