Über mich
Vazifar

Überzeugter 29er Fahrer aus dem Züricher Unterland

search
calendar
« November 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Aktuell
Kategorien
Links
Archiv
Syndicate
Credits
LifeType IE7 XHTML CSS Firefox

Love-Stories und weisse Nächte (Liebeserklärung an das Engadin - Teil 2)

2011-03-20 @ 11:56 in Entschleunigung

Es wird langsam Abend.

Die Engadiner Sonne verabschiedet sich in den wohlverdienten Feierabend. Sie hat heute wieder viel gearbeitet wie die so oft in den letzten Tagen. Noch einmal giesst sie einen ihren Strahlenschauer über die Berggipfel, so als wollte sie uns trösten. Die Strahlen präsentieren sich uns als wunderschönes Alpenglühen.

Während drinnen im Bergrestaurant fleissige Hände ein feines Nachtessen für uns zubereiteten, verblasst das Alpenglühen und macht einer fantastisch schönen Nacht Platz. Es ist eine Nacht wie es sie nur hier oben im Engadin gibt, eine weisse Nacht.

Eine Weisse Nacht? Was soll denn das sein? Noch nie gesehen!
Nun, ich auch nicht, dafür musste ich erst einmal ins Engadin, genauer gesagt auf den Muottas Muragl kommen. Und so sieht eine Weisse Nacht dort aus:


Bild oben: Bitte anklicken für die Ansicht in grösserer Auflösung

Der Duft von gutem Essen (weiter)

Liebeserklärung an das Engadin

2011-03-13 @ 14:20 in Entschleunigung

Ich sitze hier, und denke an die letzten fünf Tage Ferien im Engadin zurück.

Wenn ich das unten stehende Bild betrachte werden meine Sorgen, wie die Bergdohlen vom Wind emporgehoben und davongetragen.

Theatralisch präsentieren sich die höchsten Gipfel des Engadin mit ihren vom Wind polierten Spitzen. Ich tauche wieder ein, in diesen Moment der Ruhe, tiefer Zufriedenheit, und Lebensfreude. Dies sind die Emotionen, die ich beim Aufenthalt an diesem mächtigen, wunderschönen Platz erleben durfte. Ich bin im Flow.

Aussicht von der Diavolezza Bergstation auf die höchsten Gipfel im Engadin: Piz Palü und Piz Bernina
Bild oben: Wellness auf der Bergstation Diavolezza. Bild anklicken für die Ansicht in Gross.

Jeder von uns kennt solche Glücksmomente, und wie wertvoll es ist, wenn man solche Gedanken im Alltag wieder hervorholen kann.

Wir hatten das grosse Vergnügen, mit einer Reisegruppe 5 Tage im Engadin zu verbringen und  (weiter)

Ein paar Tage Entschleunigen im Engadin

2011-03-03 @ 22:30 in Entschleunigung

Heute haben wir in Silvaplana, im Hotel Alpine Rock eingecheckt, um ein paar Tage die angenehmen Seiten des Lebens zu geniessen.


Bild oben: Kunst auf dem Dach eines Gebäudes in Silvaplana

Auf dem Programm stehen: Biken, Skifahren, die Snow Night Corvatsch, Schneeschuhlaufen, und ein Mountain Dining auf dem Muottas Muragl.

Entgegen den Bildern die man kürzlich in den Zeitungen sah (Weisse Pistenbänder die sich durch braune Wiesen schlängeln) sieht es hier oben so aus, wie man es von einem Skiort wünscht. Alles ist schön weiss eingeschneit Smile.

Das haben wir auch nicht anders erwartet, denn in der Skiregion Engadin St. Moritz ist die Talsohle auf der Höhe, auf welcher sich bei manchen Skigebieten die Bergstation befindet Tongue out.

Das Wetter war heute noch nicht so der Brüller. Ab Morgen soll es bereits besser werden, und für das Wochenende ist Traumwetter angesagt Cool

Herrliche Aussicht auf dem San Salvatore - Der Tessiner Aussichtsberg. Mit Video !

2010-12-03 @ 22:13 in Entschleunigung

Am letzten Tag des verlängerten Tessin-Weekend mit den Jungs von SR-Technics (ich habe damals hier darüber berichtet), habe ich noch so gewissermassen als Sahnehäubchen, die fantastische Aussicht vom San Salvatore genossen. Das ist jetzt zwar schon einige Wochen her, doch bei diesen kalten Bedingungen mag ich lieber Bloggen statt Biken, so wird jetzt also der eine- und andere Beitrag doch noch von meinem Kopf, ins Blog Wandern Smile

Dieser Beitrag enthält auch erstmals, so gewissermassen als Premiere, (weiter)

Den Sommer verlängern bei einer Woche Ferien in Naturns

2010-11-07 @ 14:31 in Entschleunigung

Inspiriert unter anderem durch den Beitrag "Bikeparadies Latsch" aus dem Blog von Stefan haben wir eine Woche Ferien im Vinschgau gebucht. Aufgrund des milden Klimas fängt dort die Saison bereits im März an, und dauert bis ca. Mitte November.


Bild oben: Bänkli am Weg Nr. 24 von Unterstell Richtung Dickhof. In der Bildmitte: Tabland. Naturns ist Links unten (nicht sichtbar).

Gastiert haben wir im Hotel Funggashof, welches hervorragenden Service, schöne Zimmer und vorzügliches Essen bietet (wie vermutlich die meisten Hotels in diesem Gebiet, so hat es jedenfalls den Anschein, wenn man die Meinung der Gäste von anderen Hotels hört).

Die ersten drei Tage waren (weiter)

Porenteife Entschleunigung auf der Alp Morgeten im Simmental

2010-09-20 @ 21:40 in Entschleunigung

Frage: Was kann der Präsident eines Landes, ein Weltstar, ein Manager, oder ein einfacher Angestellter wie du und ich unternehmen, wenn die Beschleunigung der tausendundein Dinge um ihn herum so intensiv wird, dass er nicht mehr weiss wo ihm der Kopf steht ?

Antwort: Sie unterziehen sich einer porentiefen Entschleunigung auf der Alp Morgeten im Simmental.

Wir, eine Reisegruppe aus dem Hotel Eden in Spiez, hatte die Gelegenheit, dies auszuprobieren. Ihr gehörten zwar anstatt Präsidenten, Weltstars usw. vornehmlich Leute der am Schluss genannten Personengruppe an. Dennoch waren eine ungewöhnlich hohe Anzahl Presseleute vor Ort, und auch ein paar Paparazzi hatten sich in der Gegend herumgetrieben.
Einer von ihnen gelang dann dieses exklusive Bild (unverkäuflich, weil unbezahlbar):

Bevor wir aber unsere Körper in den alten Bottich, (weiter)

Die Seele baumeln lassen im Hotel Eden in Spiez

2010-09-17 @ 18:12 in Entschleunigung

An diesem verlängerten Wochenende lassen wir uns im Hotel Eden in Spiez verwöhnen. Neben einer Flyer Tour (Fahrt mit einem mit einem Elektrorad oder auf neudeutsch Pedelec), dem Besuch im Tropenhaus in Fruttigen, einer Massage und einem Ausflug auf den Niesen, bleibt noch genug Zeit, um "ein bisschen zu Sein" wie man so schön sagt.

So wie es aussieht, befinden wir uns dafür am richtigen Ort. Das 4 Stern Superior Hotel bietet alles was man sich wünschen kann. Hallenbad, einen Wellness-Bereich, einen Fitness-Raum usw.

Das Hotel trumpft mit vielen liebevoll inszenierte Details wie ein schöner Park, einen Beerengarten, eine uralte Zypresse oder einem lieblichen Garten auf.
Die meisten Türen öffnen sich automatisch wenn man sich ihnen nähert, das Licht geht von selber an (sogar im Schrank, wenn man ihn öffnet), der Teppich im Gang fühlt sich an, als würde man über einen Waldboden laufen, und die Menükarte verspricht erfreuliches für die Geschmackssinne.

Perfekte Bedingungen also, um die Seele baumeen zu lassen. Jetzt muss nur noch das Wetter etwas besser werden.